RETAIL
Spar Holding AG steigert Umsatz und Gewinn Spar
Spar

Redaktion 02.05.2016

Spar Holding AG steigert Umsatz und Gewinn

Erlös mit 3,8% Steigerung, EBT legt um 24 Prozent zu

Salzburg. Die Gesamtkonzernbilanz der Spar-Holding für das Jahr 2015 liegt vor: Die abgedeckten Geschäftsfelder Lebensmittelhandel, Sporthandel und Shoppingcenter legten gesamt um 4,3 Prozent zu auf nunmehr 13,18 Mrd. €. Der Konzernnettoumsatz wuchs um 3,8%, das EBT entspricht nun 2,4% vom konsolidierten Netto-Konzernumsatz. Die Eigenkapitalquote beläuft sich auf 33,1 Prozent oder 1,8 Mrd. € – zum Vergleich: in 2014 waren es 32%.

Wachstumsführer bei Vollsortimentern

Hauptgeschäft der Spar ist der Lebensmittelhandel, wo der österreichische Händler einmal mehr auf die Wachstumsführerschaft (+3%) in Österreich verweist. Die konnte man nun bereits das sechste Mal in Folge erzielen. Einschränkung: Diese Wahrnehmung bezieht sich auf die „Vollsortimenter“, schließt also die Diskonter Hofer (sic) und Lidl aus.

Spar ist auch international fest verankert: Die Spar-Erlöse rekrutieren sich neben Österreich bereits aus sieben Ländern. Darunter auch das schwierige Ungarn. Krisensteuer und Lebensmittelaufsichtsgebühr sorgten dort für ein schweres Standing. Dennoch gelang Spar in 2015 die Rückkehr in die Gewinnzone. Spar Ungarn trug sogar am zweitstärksten zur positiven Ergebnisentwicklung im Konzern bei – der Erlös steigerte sich um 3,3 Prozent (wechselkursbereinigt). (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL