RETAIL
Spar-Kaufleute Posch&Rois übernahmen Filiale in Pinkafeld © Spar/Werner Krug

Im Rahmen der Neuübernahme übergab Spar 1.000 Euro an das SOS Kinderdorf Pinkafeld.

© Spar/Werner Krug

Im Rahmen der Neuübernahme übergab Spar 1.000 Euro an das SOS Kinderdorf Pinkafeld.

Redaktion 14.10.2021

Spar-Kaufleute Posch&Rois übernahmen Filiale in Pinkafeld

Im Zuge der Neuübernahme übergab Spar 1.000 Euro an das SOS Kinderdorf Pinkafeld.

PINKAFELD. Am 1. Oktober 2021 übernahmen die Einzelhändlerin Marion Posch und der Einzelhändler Oliver Rois die Spar-Filiale in Pinkafeld. Für die Spar-Kundinnen und -Kunden ändert sich nichts: Bequemes Einkaufen, Top-Qualität und regionale Frische stehen weiterhin auf dem Programm.

Nach dem Neubau inklusive erweiterter Verkaufsfläche auf knapp 750 m2 im Jahr 2018 gibt es beim beliebten Nahversorger in Pinkafeld jetzt Neuigkeiten: Der Spar-Supermarkt wurde Anfang Oktober offiziell an zwei erfahrene Einzelhändler übergeben, Marion Posch und Oliver Rois. „Unsere bewährte Kombination aus Spar-Filialen und Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern garantiert regionale Frische und sichert die Nahversorgung“, betont Christoph Holzer, Geschäftsführer Spar Steiermark und Südburgenland. Als Marktleiterstellvertreterin wird Katherina Deimel im Markt die Kundinnen und Kunden betreuen.


Bequemes Einkaufserlebnis mit Marktplatz-Feeling

Frische Lebensmittel in einer modernen, ansprechenden Umgebung einzukaufen, ist für die Menschen immer wichtiger geworden. Daher setzt Spar auf Marktplatz-Atmosphäre in allen Standorten. „Auch in Pinkafeld können die Kundinnen und Kunden weiterhin ein anspruchsvolles Einkaufserlebnis genießen“, sagt Holzer. Für Bequemlichkeit sorgen 72 Gratis-Parkplätze.

Sichere Arbeitsplätze und Top-Ausbildung
Bei Marion Posch und Oliver Rois haben insgesamt 26 Mitarbeitende einen krisensicheren Arbeitsplatz gefunden, darunter sind auch zwei Lehrlinge. Spar, ein zu 100% österreichisches Familienunternehmen, zählt zu den beliebtesten Arbeitgebern im Land und ist einer der begehrtesten Lehrbetriebe: Insgesamt gibt es jährlich 2.700 Lehrstellen in 23 verschiedenen Lehrberufen, was Spar zum größten privaten Lehrlingsausbildner in Österreich macht. Derzeit werden wieder neue Lehrlinge aufgenommen
– 900 Stellen sind in ganz Österreich frei. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL