RETAIL
Spar zieht Bilanz: 695 Tonnen Zucker eingespart © SPAR/evatrifft

.) Anti-Aging-Pionier Markus Metka, Primar Friedrich Hoppichler, SPAR-Vorstandsvorsitzender Gerhard Drexel und Primar Christian Datz.

© SPAR/evatrifft

.) Anti-Aging-Pionier Markus Metka, Primar Friedrich Hoppichler, SPAR-Vorstandsvorsitzender Gerhard Drexel und Primar Christian Datz.

Redaktion 08.08.2019

Spar zieht Bilanz: 695 Tonnen Zucker eingespart

Seit 2017 hat Spar die Rezepturen von 260 Eigenmarkenprodukten auf ihren Zuckergehalt überprüft und diesen reduziert.

SALZBURG. „Anfang 2017 haben wir gemeinsam mit den renommierten Ärzten Markus Metka und Friedrich Hoppichler auf das Zuckerproblem aufmerksam gemacht und begonnen, den Zucker Gramm für Gramm aus unseren Eigenmarken zu entfernen. Heute, knapp 30 Monate später, sind wir stolz darauf, bereits eine Einsparungsmenge von rund 695 Tonnen vorweisen zu können. Das entspricht 47 mit Zucker vollbeladenen LKW,“ resümierte Spar-Vorstandsvorsitzender Gerhard Drexel. Mit der Gründung der zucker-raus-initiative gemeinsam mit der österreichischen Ärztekammer, Medizinern, medizinischen Verbänden und Lebensmittelherstellern sei ein weiterer wichtiger Schritt gesetzt worden, „um das Thema der Zuckerreduktion in die Öffentlichkeit zu bringen“, so Drexel. Fast die Hälfte des eingesparten Zuckers entfällt auf Getränke, hier gibt die Lebensmittelhandelskette eine Einsparung von 320 Tonnen an.

zucker-raus-initiative
Bereits 26 Unternehmen haben sich der von Spar zucker-raus-initiative  angeschlossen. Diese Unternehmen sollen für ein umfassendes Produktsortiment mit einem geringeren Zuckeranteil, ohne Zucker oder keinem zugesetzten Zucker stehen. „Damit bekennen sich die Unternehmen zum zentralen Ziel des Aktionsplans der Allianz und setzen die geforderten Maßnahmen zur Forcierung zuckerreduzierter Lebensmittel um“, heißt es seitens Spar. Gemäß dem Aktionsplan werden bestehende Rezepturen hinterfragt und - schrittweise - verändert. Wichtig dabei sei, dass Zucker nicht durch künstliche Süßstoffe ersetzt wird.

Jüngste Rezepturänderungen
Kürzlich wurden alle Spar Vital Schinkenartikel auf eine zuckerfreie bzw. zuckerreduzierte Rezeptur überprüft – mit dem Ergebnis, dass der Hendl- und der Putenschinken natur künftig über eine komplett zuckerfreie Rezeptur verfügen. Dextrose und Maltodextrin wurden hier aus der Zutatenliste entfernt. Bei den Brot- und Backwaren konnte Spar indes auf 64 Tonnen Zucker verzichten. Als Beispiel für eine gelungene Zuckerreduktion wird der SPAR Vital Walnusskornspitz angeführt, bei dem der Zuckergehalt um zwei Drittel von 2,7 g auf 0,9 g pro 100 g gesenkt wurde. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL