RETAIL
Streit um Betriebsratswahl bei Takko „Eilenburg Takko“ von Joeb07 - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Eilenburg_Takko.JPG#/media/File:Eilenburg_Takko.JPG
„Eilenburg Takko“ von Joeb07 - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Eilenburg_Takko.JPG#/media/File:Eilenburg_Takko.JPG

Redaktion 14.12.2015

Streit um Betriebsratswahl bei Takko

Kandidatinnen der nicht zugelassenen Liste wollen die erstmalige Betriebsratswahl anfechten

WIEN. Bei der Textilfirma Takko eskaliert in Österreich ein Streit um die erstmalige Wahl eines Betriebsrates. Der laut Gewerkschaft vom Unternehmen dominierte Wahlvorstand hat angekündigt, eine Kandidatenliste (Liste "Bauer für alle") nicht zu akzeptieren. In einer Aussendung haben die Kandidatinnen der nicht zugelassenen Liste am Montag erklärt, keine Alternative zu haben, als die Wahl anzufechten. Die GPA-djp hat ihre Unterstützung zu dieser Vorgangsweise deponiert. Dass jetzt nur eine einzige Liste zur Wahl stehe, auf der neben der Personalchefin des Unternehmens auch drei Regionalleiter kandidieren, wird als klarer Verstoß gegen die Betriebsratswahlordnung gewertet, das sei auch "demokratiepolitisch inakzeptabel", hieß es in einer GPA-Aussendung. Die Betriebsratswahl ist für den 16. Dezember geplant. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL