RETAIL
Tag des Kindes: Merkur setzt weiter auf Familienfreundlichkeit © Merkur

Merkur-Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer mit den kleinen Marktforschern.

© Merkur

Merkur-Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer mit den kleinen Marktforschern.

Redaktion 30.05.2018

Tag des Kindes: Merkur setzt weiter auf Familienfreundlichkeit

Marktforscher-Aktion geht in die nächste Runde.

WIENER NEUDORF. Mehr als 51.000 kg gratis Obst für Kinder, über 208.000 ausgegebene Marktforscher-Karten sowie fast 73.000 Rätsel-Teilnahmen zeigen: Merkur hat mit seinem Familienschwerpunkt den richtigen Riecher bewiesen. Schon seit zwei Jahren lädt das Marktforscher-Programm mit seinen Rätseln Kinder zum Forschen und Entdecken ein. Auch in Zukunft wird das Konzept fortgesetzt werden.

Anlässlich des Internationalen Kindertages am 1. Juni resümiert Merkur-Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer die ersten beiden Marktforscher-Jahre: „Mit dem Startschuss im Frühjahr 2016 haben wir uns bewusst dafür entschieden, Kinder noch aktiver und spielerischer in den Einkaufsprozess einzubinden. Die vielen Rätselteilnahmen, die Anzahl der verteilten gratis Obststücke und das Kundenfeedback beweisen, dass wir damit den Nagel auf den Kopf getroffen haben“, erzählt Neumayer. Die Marktforscher-Aktionen schaffen eine spannende und lustige Abenteuerwelt direkt im Markt: Um Kindern die Welt der Lebensmittel mittels Geschmack näherzubringen, steht ihnen in jeder Obst- und Gemüseabteilung ein Möbelstück mit Obst zur kostenlosen Entnahme zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten sie ihre eigene Marktforscherkarte, welche Eltern mit Guthaben aufladen und mit der ihre Kinder direkt im Markt auf Entdeckungstour gehen können. Familienkassen laden Groß und Klein dazu ein, den Ablauf an der Kassa spielerisch mitzuerleben. Für Fragen steht eine eigene Marktforscher-Crew mit Rat und Tat zur Verfügung. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema