RETAIL
Valentinstag lässt Onlinekassen klingeln © Klarna

Robert Bueninck, Geschäftsführer Klarna Group D-A-CH

© Klarna

Robert Bueninck, Geschäftsführer Klarna Group D-A-CH

Redaktion 18.02.2019

Valentinstag lässt Onlinekassen klingeln

Nicht nur der Einzelhandel freut sich über ein sattes Umsatzplus zum Valentinstag, auch der Onlinehandel profitiert vom Tag der Liebe.

WIEN. Für Blumengeschäfte, Kosmetikanbieter und Restaurantbetreiber ist der Valentinstag klassisch einer der ganz wichtigen Umsatzbringer im Jahr. Blumen zählen am und um den Valentinstag seit jeher zu den zehn meistverkauften Produkten  - auch im Internet. „Laut unseren Statistiken steigen die online Blumenverkäufe rund um den Valentinstag um über 300 Prozent, bei Kosmetik um fast 200 Prozent und auch Event-Tickets und Kurzreisen erleben zu diesem Zeitpunkt eine Steigerung von über 150 Prozent. Es zeigt sich somit, wie wichtig ein professioneller Webauftritt für Online-Shops ist, um an diesem Boom mitpartizipieren zu können“, deponiert Robert Bueninck, Geschäftsführer von Klarna D-A-CH, einem der führenden europäischen Zahlungsanbieter, und betont weiters: „Immer häufiger werden Geschenke dabei auch von unterwegs per Smartphone oder Tablet geordert. Man sieht hier eindeutig den steigenden Trend zum M-Commerce.“ Dominierten früher Blumenbestellungen überproportional, so haben in den letzten Jahren unter den Top-5 Valentinsgeschenken Kosmetik, Schmuck und Elektronik, vor allem aber Reise- und Eventtickets stark angezogen. „Die "Zeit zu zweit" wird auch in Zukunft als Geschenk für die Liebsten weiter an Bedeutung gewinnen“, ergänzt Bueninck. Die Klarna-Zahlen beruhen auf einer internen, anonymisierten Analyse in allen Online-Shops in Österreich und Deutschland, die Services von Klarna anbieten. Weltweit verzeichnet die Klarna Group täglich mehr als 800.000 Transaktionen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL