RETAIL
Verstärkung für das Team von BistroBox © Bistrobox

Sarah Böhm.

© Bistrobox

Sarah Böhm.

Redaktion 23.06.2021

Verstärkung für das Team von BistroBox

Sarah Böhm ist neue Sales Managerin im oberösterreichische Start-up-Unternehmen.

HOLZHAUSEN / WELS. Sarah Böhm verstärkt als neue Sales Managerin das Team des österreichischen Start-up-Unternehmens BistroBox. Sie arbeitet künftig daran, die besten Franchisepartner für BistroBox zu gewinnen. Die stark expandierende 24h-Pizzeria kommt gänzlich ohne Personal aus, Kunden können sich über Touch-Displays in nur zwei Minuten selbst eine hochwertige Steinofenpizza backen. Im Vorjahr wurden mehr als eine Mio. Pizzen, Snacks und Getränke verkauft. Derzeit werden mit 18 Franchisepartnern österreichweit 32 BistroBox-Standorte betrieben, heuer sollen viele weitere Eröffnungen folgen.

Die Oberösterreicherin Sarah Böhm ist gelernte Industriekauffrau und war nach drei Jahren bei Rosenbauer International zuletzt als Assistentin der Geschäftsführung im Unternehmen Resch & Frisch tätig. Nun folgt der Wechsel zu BistroBox, wo sie künftig neben ihren Kernaufgaben in der Akquise von Franchisepartnern unter anderem auch die Geschäftsführung bei strategischen Vertriebsprojekten unterstützt. Das Unternehmen BistroBox plant, im heurigen Jahr 2021 weiter zu expandieren. In ganz Österreich werden neue Standorte gesucht, künftigen Franchisepartnern bieten sich attraktive Startmöglichkeiten. Derzeit sind beispielsweise ausgezeichnete Lagen im Raum Linz, Wien, Fürstenfeld sowie in Klagenfurt verfügbar.

System überzeugt Franchisepartner und Kunden
Sämtliche BistroBoxen, die für ihre – vorwiegend jungen – Kunden sieben Tage in der Woche rund um die Uhr geöffnet haben, werden von den jeweiligen Standortbetreibern täglich frisch bestückt. “Das System überzeugt Franchisepartner ebenso wie Kunden. Im Vorjahr wurden an unseren Standorten mehr als eine Million Pizzen, Snacks und Getränke verkauft”, freut sich Mitbegründer und Geschäftsführer Klaus Haberl. “Und auch das heurige Jahr läuft extrem stark. In den ersten fünf Monaten konnten mit mehr als 120.000 Pizzen die Verkaufszahlen aus dem Vergleichszeitraum des Vorjahres sogar verdoppelt werden.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL