RETAIL
Vom sauren Essig zum Urkorn-Bier Essig Brauerei Gegenbauer
Essig Brauerei Gegenbauer

Redaktion 13.07.2017

Vom sauren Essig zum Urkorn-Bier

Gegenbauers Wiener Bier wird in der Brauerei Hofstetten produziert.

WIEN. Der Essigbrauer und Unternehmer Erwin Gegenbauer braut nun auch Bier. Vor ein paar Jahren begann der Unternehmer zusammen mit Peter Krammer von Hofstetten, Inhaber einer ältesten Brauereien Österreichs, die Produktion des Wiener Biers. „Wenn ich ein Produkt anbiete, will ich es in der bestmöglichen Qualität an den Markt bringen. Und auch wenn wir schon einige Jahre Erfahrung im Bierbrauen haben, reicht das natürlich nicht an ein Traditionsunternehmen wie Hofstetten heran“, erklärt Gegenbauer seine Entscheidung, die Produktion des Wiener Bieres auszulagern.

Hofstetten ist eine vergleichsweise kleine Brauerei mit zwölf Mitarbeitern, die für ihre hohen Qualitätsansprüche bekannt ist. „Bei uns stehen Handwerk und die Liebe zum Produkt im Vordergrund“, so Krammer. „Wir wollen uns vom Einheitsbrei abheben und brauen durch die Kombination unserer Rohstoffe Biere mit einem ganz eigenen Stil; alte Getreidesorten bringen dabei besonders außergewöhnliche Geschmacksprofile hervor.“

In der Optik bleibt Gegenbauers Wiener Bier identisch, denn auch Hofstetten wird es nicht filtrieren. „Durch die Filtration gehen viele Aromen verloren, und die leichte Trübung ist unglaublich gut für den Geschmack“, erklärt Erwin Gegenbauer. Es dominieren volle, kernige Getreidearomen, denn sowohl Gegenbauer als auch Krammer geht es in erster Linie um das Ausgangsprodukt. Auch das klassische Etikett bleibt erhalten, lediglich die Flaschenform wird leicht angepasst. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema