RETAIL
Vorrang für Regionalität: Spar-Partner treffen sich © Spar

Spar-Geschäftsführerin Patricia Sepetavc (ganz rechts) mit den Salzburger Partnern (v. l.): Markus Schaidreiter (Bio aus dem Tal), Josef Mangelberger (Mattigtaler Hofkäserei), Reinhard Mayrhofer (Imkerei) und Rudolf Bamberger Bio-Getreideprodukte).

© Spar

Spar-Geschäftsführerin Patricia Sepetavc (ganz rechts) mit den Salzburger Partnern (v. l.): Markus Schaidreiter (Bio aus dem Tal), Josef Mangelberger (Mattigtaler Hofkäserei), Reinhard Mayrhofer (Imkerei) und Rudolf Bamberger Bio-Getreideprodukte).

Redaktion 10.05.2022

Vorrang für Regionalität: Spar-Partner treffen sich

SALZBURG. Kurze Transportwege, maximale Frische und heimische Qualität: Konsumenten fordern dies heute mehr denn je. Fündig werden sie in den Spar-Supermarkt-Regalen, wo über 1.600 regionale Salzburger Lebensmittel bereitstehen.

Kürzlich hat Spar unter dem Motto „Vorrang für die Regionalität“ rund 150 lokale und regionale Hersteller aus Salzburg und Tirol zum Spar-Partnertag nach Wörgl eingeladen. Ein Kennenlernen, persönliche Gespräche und intensiver Austausch standen im Vordergrund. Zusätzlich gewährte Spar Einblicke und zeigte, wie Einkauf, Vertrieb und Logistik arbeiten.

Österreichweit liefern 2.000 regionale Produzenten über 28.000 regionale Lebensmittel an Spar. In Salzburg sind es über 1.600 Lebensmittel, die rund 110 heimische Erzeuger über Spar, Eurospar und Interspar anbieten. Damit ist entweder eine direkte Belieferung eines oder mehrerer Supermärkte gemeint oder eine Abwicklung über die Zentrale Wörgl, von wo aus die Spar-Logistik die Salzburger Produkte auf das gesamte Bundesland verteilt.

„Spar gibt Salzburger Produkten den Vorrang“
Bio und Regionalität gewinnen an Stellenwert: für Spar, für die Lieferanten und für die Kunden. „Es ist naheliegend, dass wir als heimisches Unternehmen Salzburger Produkten den Vorrang geben, wann immer das möglich ist“, erklärt Patricia Sepetavc, Geschäftsführerin für Spar Salzburg und Tirol. „Kurze Transportwege, Salzburger Qualität und die Wertschätzung der lokalen und regionalen Hersteller sprechen dafür.“

150 Lieferanten haben sich beim Partnertag getroffen
Kürzlich kamen in der Spar-Zentrale Wörgl rund 150 lokale und regionale Spar-Partnerbetriebe zusammen – so zum Beispiel Josef Mangelberger, der in Seekirchen die Mattigtaler Bio-Hofkäserei betreibt und ausgewählte Käsespezialitäten an die Spar-Supermärkte im Flachgau und der Stadt Salzburg liefert.

Ob Obst und Gemüse, Brot und Backwaren, Molkereiprodukte, Tiefkühlartikel oder Fleisch und Wurst: Spar ist laufend auf der Suche nach Salzburger Qualitätsprodukten und freut sich, wenn sich interessierte Erzeuger unter salzburg@spar.at melden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL