RETAIL
Wanderfeeling auf heimischen Tellern © Spar/Evatrifft

Gemeinsam mit Spar haben Daniel Deflorian und sein Team vier traditionelle Tiroler Gerichte entwickelt.

© Spar/Evatrifft

Gemeinsam mit Spar haben Daniel Deflorian und sein Team vier traditionelle Tiroler Gerichte entwickelt.

Redaktion 16.09.2021

Wanderfeeling auf heimischen Tellern

Spar bringt handgemachte Schmankerl von Familienbetrieb aus Gnadenwald.

GNADENWALD / WIEN. Vier traditionelle Tiefkühlgerichte hat Spar gemeinsam mit dem Tiroler Produzenten Deflorian für Kundinnen und Kunden in ganz Österreich enwickelt: Die Spar Hütten Dreierlei, Spar Hütten Speckknödel, Spar Hütten Krapferl mit Topfen und Preiselbeere sowie Spar Hütten Krapferl mit Tiroler Graukäse sind ab sofort in allen Spar-, Eurospar- und Interspar-Märkten erhältlich.

Der Familienbetrieb Deflorian aus Gnadenwald in Tirol ist einer der rund 2.000 heimischen Produzenten, die Spar beliefern. Bereits seit 30 Jahren werden in der Manufaktur des Traditionsunternehmens tiefgekühlte Schmankerl wie Zillertaler Kaskrapfen und würzige Knödel hergestellt. Gegründet wurde der Betrieb von den Eltern des heutigen Geschätsführers Daniel Deflorian im Keller eines Reihenhauses in Gnadenwald. „Nach einigen Jahren im Gastgewerbe wollte mein Vater einen Beruf ausüben, der ihm mehr Zeit für seine Familie ermöglicht. So begann er gemeinsam mit meiner Mutter, im Keller unseres damaligen Hauses Knödel und Schlutzkrapfen herzustellen und diese anschließend einzufrieren. Zunächst belieferten wir nur Gastronomiebetriebe der näheren Umgebung, ehe wir unsere Bekanntheit durch Privatzustellungen im ganzen Tiroler Unterland steigern konnten. So wurde auch Spar auf unsere Produkte aufmerksam“, erklärt Daniel Deflorian.

Nachhaltiges Wachstum dank Spar-Kooperation
Die gemeinsame Geschichte mit Spar begann mit der Belieferung des Interspar-Hypermarkts in Schwaz. Aufgrund des großen Erfolgs wurde das Liefergebiet sukzessive auf Spar und Eurospar-Märkte in ganz Tirol erweitert. „Durch die Zusammenarbeit mit Spar sind wir in den letzten Jahren gewachsen und sind so unabhängiger von unseren bestehenden Vertriebswegen. Das ist uns besonders wichtig, da wir so als Familienunternehmen auf soliden Beinen stehen und unseren 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen sicheren Arbeitsplatz bieten können. Wie wertvoll das ist, haben wir vor allem durch die Corona-Pandemie und den Wegfall von Hotellerie und Gastronomie bemerkt“, so Daniel Deflorian. Den coronabedingten Produktionsrückgang hat das Unternehmen genutzt, um gemeinsam mit Spar vier neue Produkte zu entwickeln. Speckknödel, Tiroler Krapfen mit Graukäse- und Topfen-Preiselbeer-Füllung sowie ein Dreierlei aus Speckknödel, Spinatknödel und Schlutzkrapfen ergänzen nun das Spar Hütten-Sortiment in ganz Österreich.

Handarbeit, die man schmeckt
Auf die Zutaten für die Tiroler Tiefkühlspezialitäten legt Daniel Deflorian besonders großen Wert: „Qualitativ hochwertige Produkte sind für uns eine Herzensangelegenheit. Für unsere Gerichte verwenden wir daher nach Möglichkeit Rohstoffe aus der Region. So kommt das Mehl aus einer Mühle in St. Johann und die Milchprodukte von einem Bauern aus dem Nachbarsdorf. Auf Aromastoffe, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker verzichten wir selbstverständlich.“ Die Tiefkühlgerichte von Deflorian werden nach wie vor zum Großteil in Handarbeit hergestellt. „Unsere Mitarbeitenden drehen die Knödel selbst. Auch alle unsere Krapferl werden händisch verschlossen“, erklärt Daniel Deflorian. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL