RETAIL
Wiener Osterhasen geben 77 Mio. Euro aus © Panthermedia Arne Trautmann
© Panthermedia Arne Trautmann

Redaktion 15.04.2019

Wiener Osterhasen geben 77 Mio. Euro aus

Zu Ostern zählt das persönliche Einkaufserlebnis: 94 Prozent der Wiener kaufen ihre Ostergeschenke in lokalen Geschäften oder auf Ostermärkten.

WIEN. Ostern ist – geht es nach den Wienern - vorrangig ein Fest für Kinder. Insgesamt werden mehr als die Hälfte der Wiener (56 Prozent) für Ostern Geschenke kaufen. 38 Prozent kaufen keine Osterartikel, der Rest (6 Prozent) ist noch unsicher. Laut der aktuellen Umfrage der Wirtschaftskammer Wien geben 72 Prozent der Wiener Osterschenker an, vor allem für Kinder Geschenke zu besorgen. Aber auch Lebenspartner (33 Prozent) und Eltern (22 Prozent) dürfen sich auf Osterüberraschungen freuen. In Summe gibt die Wiener Bevölkerung 77 Mio. Euro für Ostern aus. Durchschnittlich geben die Wiener Osterhasen 78 Euro für Geschenke aus.

Süßigkeiten und Ostereier sind die Favoriten
Beinahe 9 von 10 Befragten verschenken Süßigkeiten (86 Prozent) und 7 von 10 verschenken Ostereier (70 Prozent). Ein fertig bestücktes Osternest zählt ebenfalls zu den Rennern und wird von etwas mehr als der Hälfte der Shopper gekauft. Beliebte Geschenke sind auch Spielwaren, die immerhin von jedem Fünften verschenkt werden, gefolgt von Mode und Kosmetik (13 Prozent), Büchern (12 Prozent), Blumen (7 Prozent) und Lebensmittel wie Striezel oder Osterlamm (5 Prozent).

Zu Ostern zählt das persönliche Einkaufserlebnis
Die Wiener tätigen ihre Einkäufe für Ostern fast ausschließlich im stationären Handel (94 Prozent). Nur sechs Prozent der Menschen kaufen online. „Viele Geschäfte sind zu Ostern liebevoll und einladend dekoriert. Ich kann nach Herzenslust gustieren und alles gleich ausprobieren. Kompetente Verkäufer helfen mir gerne, ein besonderes Geschenk für meine Lieben zu finden“, freut sich Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Wien, auf seine eigenen Ostereinkäufe. 53 Prozent der Befragten begründen ihre Vorliebe zum stationären Handel zu Ostern damit, dass sie die Produkte direkt angreifen und ansehen wollen. Das besondere Einkaufserlebnis (38 Prozent) und die sofortige Verfügbarkeit der Waren (36 Prozent) sind ebenfalls wichtige Argumente für den stationären Ostereinkauf. Beinahe drei Viertel der Einkäufe finden in lokalen Einkaufsstraßen und Grätzeln statt und knapp ein Viertel in Shoppingcentern.

Ostern belebt die Einkaufsstraßen und Märkte
Rund die Hälfte der Befragten erledigt ihre Einkäufe mindestens eine Woche vor dem Osterfest. Die andere Hälfte der Wiener (45 Prozent) wird ihren Einkauf erst wenige Tage vor dem Osterfest tätigen und nur ganz wenige (1 bis 2 Prozent) erledigen dies am Anlasstag selbst oder gar erst im Nachhinein.

Immerhin 30 Prozent der Befragten geben an, zu Ostern einen Familienausflug zu planen, Essen zu gehen oder Lebensmittel für ein schönes Essen im Kreise der Familie zu kaufen. Geschmackvoll dekorierte Wiener Ostermärkte bieten sich für einen Frühlingsausflug mit der Familie an. Neben Süßigkeiten und anderen Köstlichkeiten finden die Besucher dort auch Kunsthandwerk oder Blumen als besondere Mitbringsel. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL