RETAIL
Wolford kämpft mit Umsatzrückgang Wolford
Wolford

Redaktion 26.01.2017

Wolford kämpft mit Umsatzrückgang

Im Jänner gab es ein Minus von acht Prozent; das Gesamtjahr 2016/17 wird mit operativem Minus von 8 bis 10 Mio. Euro abgeschlossen werden.

WIEN/BREGENZ. Der börsenotierte Vorarlberger Strumpfwarenhersteller Wolford hat am Mittwochabend eine Umsatz- und Gewinnwarnung getätigt. Die Finanzierung soll nun auf neue Beine gestellt werden. Denn trotz einer Erholung im November waren die Jänner-Umsätze wieder rückläufig. Das Umsatzminus im Vorjahresvergleich beläuft sich demnach auf acht Prozent.

Vor diesem Hintergrund geht das Management im laufenden Geschäftsjahr 2016/17 (per 30. April 2017) von einem negativen operativen Ergebnis in einer Höhe zwischen 8 und 10 Mio. € aus - obwohl man sich derzeit "voll auf die Umsetzung weiterer Umsatzpotenziale und auf die Verbesserung des operativen Ergebnisses" fokussiere.

"Um die verfügbaren Mittel zur Bedienung des erforderlichen Liquiditätsbedarfs sicherzustellen, wird die Wolford Gruppe ihre Finanzierung neu strukturieren", hieß es vom Unternehmen; Details dazu wurden für den Bericht zum dritten Quartal (17. März 2017) angekündigt. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL