HEALTH ECONOMY
Kassen rüsten für e-Rezept © Hauptverband/APA-Fotoservice/Hörmandinger

Schörghofer, Biach, Bayer und Wurstbauer kündigen Testlauf für 2020 an.

© Hauptverband/APA-Fotoservice/Hörmandinger

Schörghofer, Biach, Bayer und Wurstbauer kündigen Testlauf für 2020 an.

Redaktion 15.02.2019

Kassen rüsten für e-Rezept

WIEN. Die Krankenkassen, die Ärztekammer und die Apothekerkammer haben sich auf die Einführung des elektronischen Rezeptes geeinigt. Das Papierrezept – über 60 Mio. Stück pro Jahr – wird in Zukunft weitestgehend durch eine elektronische Lösung abgelöst. Auf Wunsch erhalten Patienten einen Code elektronisch auf ihr Handy und können im Portal der Sozialversicherung unter www.meinesv.at ihre e-Rezepte abrufen. Bezahlte Rezeptgebühren werden dem Rezeptgebühren-Konto (REGO) der Versicherten tagesaktuell angerechnet. Man erwarte sich eine deutliche Verwaltungsvereinfachung. „Derzeit müssen Apotheken Papierrezepte noch sortieren und einschicken”, sagt Hauptverbandsvize Volker Schörghofer. (rüm)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL