RETAIL
Ja! Natürlich setzt auf Superfood © Ja!Natürlich (2)

Ja! Natürlich konzentriert sich auf stärkende Lebensmittel mit positivem gesundheitlichem Zusatznutzen; dazu zählt auch Superfood aus Österreich wie der neue Ingwer Apfel Shot.

© Ja!Natürlich (2)

Ja! Natürlich konzentriert sich auf stärkende Lebensmittel mit positivem gesundheitlichem Zusatznutzen; dazu zählt auch Superfood aus Österreich wie der neue Ingwer Apfel Shot.

Redaktion 09.10.2020

Ja! Natürlich setzt auf Superfood

Mit saisonalen und regionalen Lebensmitteln möchte Ja! Natürlich die Konsumenten in Coronazeiten unterstützen.

••• Von Daniela Prugger

WIEN. In Zeiten wie diesen sehnen sich Menschen nach Sicherheit, nach einem Miteinander; das gilt auch für Konsumenten. Genau darauf versucht Ja! Natürlich zu reagieren und setzt bei Lebensmitteln auf Werte wie Heimatverbundenheit und Transparenz.

Starke Nachfrage bei Bio

„Die Menschen erwarten von starken Marken Antworten auf ihre aktuelle Lebenssituation. Dem haben wir seitens Ja! Natürlich so rasch wie möglich Rechnung getragen, indem wir die gesamte Online-Kommunikation angepasst haben; dort gibt es von Leseempfehlungen und Ernährungstipps, über Anleitungen fürs Garteln und Backen bis hin zu Trendthemen wie Fermentieren und vielerlei Rezepten für jeden Tag oder Gerichten für Familien”, erklärt Ja! Natürlich-Markenbotschafterin Martina Hörmer. Die derzeitige Ausnahmesituation hat viele Menschen für die Themen Umwelt und Klima sensibilisiert.

Damit ist auch die biologische Landwirtschaft in den Fokus gerückt. Bei Ja! Natürlich bemerkt man eine starke Nachfrage im Bereich der Bio-Lebensmittel, regionales Obst und Gemüse wurde zuletzt besonders stark nachgefragt.
„Die Menschen haben viel Zeit zu Hause verbracht, natürlich wurde mehr gekocht, neue Rezepte und Lebensmittel wurden ausprobiert”, so Hörmer. Aus dem neuen Bewusstsein für Qualität sei auch der Wunsch nach größtmöglicher Transparenz entstanden. „Frische Lebensmittel bilden die Basis einer gesunden Ernährung. Das zeigt sich in einer hohen Nachfrage quer durch alle Fruchtgemüse, vor allem bei den Basics wie Zwiebeln und Kartoffeln.”
Trotz der Corona-Situation und den verstärkten Hygienebestimmungen war bei Ja! Natürlich kein Trend zu mehr verpackter Ware bei Obst und Gemüse zu beobachten.
„Ganz im Gegenteil, wir haben auch während dieser Zeit den Verkauf loser Ware vorangetrieben: etwa bei Äpfeln, Fenchel oder Mais. Es ist zu bemerken, dass neben der Qualität auch Nachhaltigkeitsaspekte der Verpackung sehr wichtig bei den Konsumenten sind und bei der Kaufentscheidung ebenso mit einfließen. So haben sich zum Beispiel Schnittsalate in der Kartontasse, aber auch unverpackt angebotene Zucchini sehr positiv entwickelt.”

Superfood aus Österreich

In den kommenden Monaten versucht man bei Ja! Natürlich Antworten auf die Frage, was Konsumenten brauchen, um gut durch den Winter und die Pandemie zu kommen. „Ja! Natürlich setzt ganz klar auf Superfood aus Österreich wie Chia, Buchweizen, Rote Rüben-Saft oder den neuen Ingwer Apfel-Shot”, so Hörmer.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL