Sie sind hier

Warum Kinder ohne Schule keine Zukunft haben

Warum Kinder ohne Schule keine Zukunft haben

1 Like 10 01 2023

Ohne Schule gibt es keine Zukunft

Bildung ist der einzige Weg, um der der Armut zu entkommen und nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen. Mit Ihrer Spende für Bildung schenken Sie Kindern eine echte Zukunftschance.

 

Weltweit gehen eine Viertelmilliarde Kinder nicht oder nicht mehr zur Schule. Häufig müssen sie arbeiten, um das Überleben ihrer Familien zu sichern, anstatt lesen und schreiben zu lernen. Die Folge: Eine hoffnungsvolle Zukunft bleibt ihnen verwehrt, denn Bildung bedeutet Handlungsfähigkeit, um den Kreislauf der Ausweglosigkeit zu durchbrechen.

„Die letzten Jahre mit Covid-19 waren tragisch und haben uns in allen Bereichen weit zurückgeworfen“, blickt Jaime Lara, SOS-Kinderdorf-Leiter in Arequipa, Peru, auf eine bewegte Zeit zurück. Das Land wurde von der Pandemie mit voller Härte getroffen. 100.000 Kinder wurden zu Waisen. Im Verhältnis zur Bevölkerung haben in keinem anderen Land der Erde mehr Kinder ihre Eltern verloren. Auch die Auswirkungen auf die Bildungssituation waren dramatisch. Schulen mussten in Peru zwei Jahre durchgehend geschlossen bleiben, weswegen insbesondere Kinder aus armutsbetroffenen Familien während dieser Zeit kaum Zugang zu Bildung hatten.

Umso größer war die Freude vor Ort, als endlich wieder normaler Unterricht stattfinden konnte. Gabriela, die im SOS-Kinderdorf Arequipa aufgewachsen ist und heute selbst als Lehrerin arbeitet, weiß wie wichtig der Schulbesuch für die junge Generation ist: „Bildung ist die Basis von allem und unsere Zukunft. Viele Kinder in Arequipa haben schlechte Voraussetzungen, da sie aus Familien kommen, in denen Bildung wenig Stellenwert hat. Diese Haltung überträgt sich leider auch oft auf die Kinder“.

 

Bewusstsein für bessere Bildung

An dieser Bewusstseinsbildung ar­beiten Jaime und die mobilen Familienarbeiter*innen von SOS-Kinderdorf, die im Großraum Are­quipa knapp 80 benachteiligte Fami­lien unterstützen. Im Zentrum steht dabei stets das Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“. Familien bekommen ge­zielt Unterstützung, um selbstständig für das Wohl ihrer Kinder zu sorgen. Zudem werden spezielle Trainings für Eltern angeboten. Diese helfen, Gewalt in der Familie vorzubeugen oder Eltern dafür zu sensibi­lisieren, wie wichtig der Zugang zu Bildung für die Zukunft ihrer Kinder ist. „Wenn die Kinder in die Schule gehen, bedeutet das in den meisten Fällen auch, dass das Familiengefüge stabil ist“, weiß Jaime aus Erfahrung zu berichten. „Dass die Bewusst­seinsbildung erfolgreich ist, merken wir oft daran, dass sich die Eltern ei­genständig und in Zusammenschlüs­sen für eine besse­re Infrastruktur in den Schulen ein­setzen, ohne dass von uns der Im­puls dazu kommt“, ergänzt Jaime.

Entlastung für die Familien

Gabriela ist in ih­rer Schule auf frühkindliche Erziehung spe­zialisiert und un­terrichtet Kinder im Vorschulalter. Gerade in benach­teiligten Gebieten sind diese Bil­dungsangebote besonders wichtig, da erwerbstäti­ge Eltern damit untertags entlastet werden. Die Kapazitäten in den kos­tenlosen staatlichen Schulen reichen aber nicht aus, um den Bedarf zu decken. Aus diesem Grund betreibt SOS-Kinderdorf im ganzen Land Kinderbetreuungs- und Bildungsan­gebote in SOS-Sozialzentren. Alleine in Arequipa erhalten damit jährlich über 800 Kinder und Jugendliche er­gänzenden Zugang zu Bildung.

Während Gabrielas Kindheit im SOS-Kinderdorf gab es solche Bildungs­programme noch nicht. „In meiner Kindheit war das noch anders. Wir waren große SOS-Kinderdorf-Fami­lien und es gab auch Jugendliche, die schon selbstständiger lebten. Wenn ich auf die Arbeit von SOS-Kinderdorf heute schaue, macht es mich stolz, dass so viele Kinder und Familien im Umkreis unterstützt werden und Bildung dabei so einen Stellenwert hat”, sagt sie.

Bildung ist Zukunft

SOS-Kinderdorf unterstützt arme und armutsgefährdete Familien nachhaltig und erfolgreich seit über 70 Jahren in 138 Ländern dieser Welt.

Unterstützen Sie SOS-Kinderdorf und ermöglichen Sie mit einem regelmäßigen Beitrag Ihrer Wahl Kindern den Schulbesuch. Ihre Spende leistet vor Ort einen nachhaltigen Beitrag und ermöglicht jungen Menschen eine selbstbestimmte Zukunft. Alle Informationen zur Initiative finden Sie unter: www.sos-kinderdorf.at/future

Foto: F. Haider SOS-Kinderdorf