Sie sind hier

Wie man eine Capsule Wardrobe anlegt

00
0
Erstellt von Janina Faber on 09/06/2022

Wie man eine Capsule Wardrobe anlegt

Die Capsule Wardrobe spricht Mode- und Umweltbewusste gleichermaßen an. Als Antwort auf kurzlebige Fast-Fashion, bei der sowohl die Qualität als auch die Produktionsweisen zum Teil fragwürdig sind, liegt sie genau im Zeitgeist. Es handelt sich dabei allerdings keineswegs um ein neues Prinzip. Boutique-Besitzerin Susie Faux erfand den Begriff 1970. Sie bezeichnete damit eine kleine Kollektion qualitativ hochwertiger Kleidungsstücke, die je nach Jahreszeit und Anlass effektiv kombiniert werden konnten.

Klingt gut, aber Sie wissen nicht, wo am besten anfangen? Sie müssen nicht Ihren ganzen Kleiderschrank auf einmal umkrempeln. Die folgenden Tipps können dabei helfen, beim Einkaufen und Aussortieren Entscheidungen zu treffen, die dazu beitragen, langfristig eine funktionale Capsule Wardrobe für den Alltag anzulegen.

Was gehört in die Capsule Wardrobe?

Oft ist die Rede von ca. 37 Kleidungsstücken pro Jahreszeit, wobei viele Teile das ganze Jahr über im Schrank hängen bleiben können sollten. Viel wichtiger als die genaue Anzahl ist, dass Ihre Auswahl überschau- und kombinierbar ist.

Die Faustregel lautet, dass für jedes Kleidungsstück in der Capsule Wardrobe mindestens fünf verschiedene Outfitkombinationen möglich sein sollen. Dieselbe Richtlinie gilt für Schuhe und Accessoires. Besonders vielseitig sind beispielsweise Stolas und Luxus-Schals für Damen wie die italienischen Designs unter https://elizabetta.de/. Klassisch um den Hals oder die Schultern, als Wrap-Top am Strand oder als elegantes Kopftuch an einem windigen Tag - die Capsule Wardrobe kann uns dazu herausfordern, die versteckten Möglichkeiten unserer Kleidungsstücke zu sehen und auszuschöpfen.

Was zeichnet die Kleidungsstücke in einer Capsule Wardrobe aus?

Ihre Capsule Wardrobe soll eine versatile Grundlage sein, mit der Sie das ganze Jahr über im Alltag attraktive Outfits zusammenstellen können. Wenn ein Kleidungsstück - neu oder bereits in Ihrem Kleiderschrank – die folgenden drei Kriterien erfüllt, kommt es dafür infrage:

Basics und Klassiker

Prinzipiell gehören in eine Capsule Wardrobe Teile, die man als Basics verstehen kann. Klassische Silhouetten und Materialien sind vorzuziehen, da diese unabhängiger von Trends in der Modewelt existieren. Dazu gehören zum Beispiel Jeans, Blazer, Lederjacke, T-shirts aus Baumwolle, gestrickte Cardigans, Wollmäntel und vieles mehr.

Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie hier strengen Vorgaben zu folgen haben. Ob Sie eher relaxte oder anliegende Schnitte bevorzugen oder welche Farbpaletten Sie am liebsten tragen, entscheidet, ob zum Beispiel Ihr klassischer Wollmantel tailliert und navy-blau sein sollte oder oversized in Kamel-Braun. Was genau für Sie als Basic gilt, hängt nicht zuletzt davon ab, ob Sie es tatsächlich regelmäßig tragen.

Persönlicher Stil

Stellen Sie sich deshalb die Frage, ob ein Kleidungsstück tatsächlich Ihrem persönlichen Stil entspricht und für Sie kombinierbar ist. Ein weißes Hemd bzw. eine Bluse mag ein Klassiker sein, der bei vielen als “Must-have” gilt. Doch wenn Sie nie Hemden tragen, macht es trotzdem keinen Sinn, das Teil in die Capsule Wardrobe aufzunehmen. Wenn Sie hingegen zum Beispiel regelmäßig schicke Halstücher und Stolas tragen, gehören wahrscheinlich ein, zwei italienische Designerschals in Ihre Capsule Wardrobe.

Hohe Qualität

Kleidungsstücke von hoher Qualität kosten mehr als Fast-Fashion-Produkte, sie sind im Endeffekt aber dennoch nicht teurer. Eine neue Levis 501 Jeans liegt zwischen 70 und 120 Euro und sieht nach jahrelangem Tragen und vielen Waschgängen immer noch gut aus. (In manchen Fällen sogar noch besser) Auf EBay und in Secondhandläden findet man auch immer wieder mal Schnäppchen von bewährten Marken und Designern.